The Les Clöchards

Popkultur // Artikel vom 17.03.2016

Diese fünf wohnsitzlosen Musiker haben Straße gegen Bühne getauscht.

Löchrige Hemden und dreckige Anzüge, bei denen schmerzfrei gestreift mit geblümt kombiniert wird, gehören aber nach wie vor zum Vorzeige-Outfit.

Und wenn The Les Clöchards einem Lied ihren Hut aufgesetzt haben, wird mal leger entlanggeschwoft, um im nächsten Moment wie beim Queens-Of-The-Stone-Age-Cover „No One Knows“ mit Heimorgel, Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug, Aberwitz, tollkühnen Tanzeinlagen und Instrumentalakrobatik volle Lotte abzuhotten!

In „Dirty But Nice“ erzählen die von einer Insel nahe Korsika stammenden Teilzeitobdachlosen augenzwinkernd-egozentrisch vom Leben in der Musikindustrie-Gosse. Und mit AC/DCs „It’s A Long Way To The Top“ setzt’s den passenden Schlussakkord. -pat

Do, 17.3., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.