The Love Bülow

Popkultur // Artikel vom 18.05.2012

Bei diesen Berlinern finden Indie-Rock und Sprechgesang zusammen.

Ihre ebenso wortwitzigen wie tiefgängigen Zeilen unterfüttern The Love Bülow mit Deutsch-Rap, Funk, Soul und Pop; in vollem Flow stehenden Strophen setzt das Quintett eingängige Refrains entgegen. Die für ihr Debütalbum „Menschen sind wie Lieder“ (Mam Records/H’art) on- und offline abgefeierten Newcomer werden von Excess supportet, einer derzeit noch vorwiegend covernden Punk-Band. -pat

Fr, 18.5., 21 Uhr, Kupferdächle, Pforzheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 10.10.2018

Vom 10. bis 13.10. geht das vom hiesigen Jazzclub ausgerichtete „Jazzfestival Karlsruhe“ in die fünfte Runde – nun neben dem ZKM auch an weiteren Spielorten.





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit dreifacher Frauenpower tritt das Stuttgarter Rock’n’Roll-Quartett Gracefire an.





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Die „Schweinerock-geschwängerte Punkrock-Dampflok“ ist nach Terrorfett der letzte Schrei aus der Hackerei!





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.