The Night Of The Drums

Popkultur // Artikel vom 06.06.2012

Die Extra-Ausgabe der „Rhythm & Blues“-Reihe bietet zwei Paukenschläger von ganz unterschiedlichem Format auf.

Ralf Heinrich, künstlerischer Leiter und selbst Schlagzeuger, präsentiert mit dem mehrfach zum „Jazz-Drummer des Jahres“ gekürten Schweizer Charly Antolini den Großmeister der Bassdrum, Wirbel, schnellen Rhythmen und Megatempi.

Eine ganz neue Art von perkussiver Ausdrucksweise hat dagegen der aus der Berliner HipHop-Szene stammende Mando perfektioniert: Als Human Beat Boxer erzeugt er Drums und Percussion allein kraft seiner Stimme.

Die setzt Soleil Niklasson ausdrucksstark für Jazz, Soul und Gospel ein und mit Stevie Woods steht ihr ein waschechter Rhythm’n’ Blues-Sänger zur Seite. Dazu entfacht Saxofonist Stefan Abel, in den vergangenen Jahren mit Roger Cicero auf Tournee, ein Feuerwerk an furiosen Soli. The Voyagers komplettieren swingend die „Night Of The Drums“. -pat

Mi, 6.6., 20 Uhr, Kurhaus, Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...




Killing Popes

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit Schlagzeuger Oliver Steidle arbeitet einer der kreativsten jungen Berliner Jazz-Avantgardisten die musikalischen Einflüsse seiner Jugend auf - von Hip-Hop über Punk bis zum Grindcore!

>   mehr lesen...