Thees Uhlmann & Band

Popkultur // Artikel vom 09.03.2014

Als Sänger einer deutschen Popband mit Ecken und Kanten, die aus einem unverkrampften Blickwinkel heraus trotz einiger Gefühlsduseleien sowohl musikalisch als auch textlich Substanz hatte, wurde er berühmt.

Auf seinem mittlerweile zweiten Soloalbum ist nicht mehr viel übrig von alter Großartigkeit, wenngleich „#2“ seinem Chartsanspruch gemäß schick produziert ist, bunt instrumentiert wurde und unter dem Strich gefällig daherkommt.

Vielleicht ist live ja etwas von der Ruppigkeit und alten Leidenschaft geblieben, von der man die ganze Nacht singen konnte... -swi

So, 9.3., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




15 Jahre New Noise

Popkultur // Tagestipp vom 21.06.2018

Ende Gelände heißt es beim „New Noise Festival“, das nach zwölf Ausgaben letzten Sommer Schluss machte.

>   mehr lesen...


P8

Popkultur // Tagestipp vom 19.06.2018

Bevor der Panorama-Verein das dritte Sommerfest feiert, gibt das P8 nochmal voll Gas.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Tribute To Ahmad Jamal

Popkultur // Tagestipp vom 18.06.2018

Der amerikanische Pianist und Arrangeur Ahmad Jamal gilt als eine der wichtigsten Kräfte im zeitgenössischen Jazz.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Dead Man’s Boogie & Storm

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Bei den „Local Double Night“ organisieren Nachwuchsmusiker aus der Region selbstständig mit Jubez-Unterstützung ihren Auftritt in amtlichem Ambiente.

>   mehr lesen...