„They Might Be Stars“-Festival

Popkultur // Artikel vom 21.04.2012

Der 60s-lastige Indiepop der Gernsbacher Empty Beauty (Foto) perlt so frühlingshaft und unbeschwert aus den Boxen, dass man sich am liebsten direkt aufs Rad schwingen möchte, um sich auf dem schnellsten Weg in den Park zu begeben.

Live geht’s etwas rockiger zur Sache, wie sie u.A. beim Fest bewiesen haben, wo auch Sonic Avalanche schon gespielt haben.

Deren Soundmix aus Indierock und Alternative erinnert an Genregrößen wie Incubus. Funky Gitarren und vertrackte Drums nehmen sich dabei mit klaren Gesangslinien Zeit zur Entfaltung. Schließlich noch Heisskalt aus Stuttgart, die zwischen ihre Fixpunkte Hamburger Schule und Punkrock einen Synthie platziert haben. -swi

Sa, 21.4., 21 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.