Tobias Meinhart Quartet

Popkultur // Artikel vom 02.02.2014

Die „Jazz Thing“ bezeichnete eben den in den USA lebenden Tobias Meinhart als „eines der größten deutschen Talente am Tenorsaxofon“.

Auf seiner neuen CD „In Between“ verschmilzt der Geist der pulsierenden Jazzmetropole New York mit Singer-Songwriter-Elementen, beeinflusst durch die Musik von Elliot Smith, Sophie Hunger oder Becca Stevens.

In seinem Quartett finden sich junge, aber schon erfahrenen Sidemen wie Phil Donkin oder der erst 24-jährige Drummer Jesse Simpson (John Abercrombie, Marc Copland). -rw

So, 2.2., 17 Uhr, Hemingway Lounge; Fr, 7.2., 20 Uhr, Birdland 59, Ettlingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Kohi-Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Wer hat’s erfunden?

>   mehr lesen...




Kasalla

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Kasalla kommen aus Köln und sind im Dialekt unterwegs.

>   mehr lesen...