Tom Mess

Popkultur // Artikel vom 23.05.2015

Aus dem Karlsruher Troubadour wird eine Band!

Vor fünf Jahren musste Tom Mess alleine losziehen, nachdem seine Punkrock-Truppe Madstateworld schlappgemacht hat. Auf die beiden Singer/Songwriter-Alben „Vice Love“ und „Dead Calm“ lässt er nun das Lap-Steel-geprägte Alternative-Country-Rock-Album „Ford“ folgen; für Freunde des alten Mess sind auch reine Akustikstücke enthalten. Neben dem Release auf dem KA-Label Red Lounge Records feiert er auch noch Geburtstag, der Eintritt ist geschenkt. -pat

Sa, 23.5., 20 Uhr, Iuno, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Daniel Kahn & The Painted Bird

Popkultur // Tagestipp vom 25.02.2018

Diesen Musikern eilt ein beachtlicher Ruf voraus.

>   mehr lesen...




Christina Lux

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

>   mehr lesen...




Burkini Beach

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Die letzten Jahre hat Rudi Maier markerschütternden Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope fabriziert.

>   mehr lesen...




Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...