Tom Mess

Popkultur // Artikel vom 23.05.2015

Aus dem Karlsruher Troubadour wird eine Band!

Vor fünf Jahren musste Tom Mess alleine losziehen, nachdem seine Punkrock-Truppe Madstateworld schlappgemacht hat. Auf die beiden Singer/Songwriter-Alben „Vice Love“ und „Dead Calm“ lässt er nun das Lap-Steel-geprägte Alternative-Country-Rock-Album „Ford“ folgen; für Freunde des alten Mess sind auch reine Akustikstücke enthalten. Neben dem Release auf dem KA-Label Red Lounge Records feiert er auch noch Geburtstag, der Eintritt ist geschenkt. -pat

Sa, 23.5., 20 Uhr, Iuno, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.