Torsten Goods

Popkultur // Artikel vom 14.09.2013

Über 90.000 Youtube-Clicks für das neue Video!

Dieser Gitarrist ist der Shooting-Star der Jazz-Szene. Wer mit 32 Jahren fünf Alben vorzuweisen hat und von Wayne Shorter und Herbie Hancock für gut befunden wurde, muss ziemlich überzeugend sein!

Da wundert es nicht, dass sich die Gäste auf Torsten Goods’ neuem Album „Love Comes To Town“ wie das Who’s Who der aktuellen Jazz-Landschaft lesen: Neben Funk-Mastermind Nils Landgren, der auch produzierte, haben sich Till Brönner, Wolfgang Haffner, Magnus Lindgren, Ida Sand und Victoria Tolstoy beteiligt, während Goods’ Spiel im Blues, Jazz und R’n’B verwurzelt bleibt. -pat

Sa, 14.9., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Hotel Bossa Nova

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Bossa Nova ist sicherlich der fluffigste Ableger des Latin Jazz.

>   mehr lesen...




The Dead Lovers

Popkultur // Artikel vom 20.09.2017

Am Vintage-Equipment allein liegt es bestimmt nicht.

>   mehr lesen...




Keston Cobblers’ Club

Popkultur // Artikel vom 19.09.2017

Benannt ist das Quintett um die Geschwister Matthew und Julia Lowe nach einem geigenden Schuster aus dem 18. Jahrhundert, der der Legende nach die Gäste einer Londoner Taverne so tanzwütig gemacht hat, dass ihm sein stetes Auskommen sicher war.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Tribute To Ella Fitzgerald

Popkultur // Artikel vom 18.09.2017

Im April wäre sie 100 Jahre alt geworden, die First Lady Of Song.

>   mehr lesen...




Nils Wülker

Popkultur // Artikel vom 17.09.2017

Jazz und Hip-Hop tänzeln immer wieder gerne umeinander rum.

>   mehr lesen...




47 Soul

Popkultur // Artikel vom 17.09.2017

Die beiden von mir ausgesuchten Omar-­Souleyman-Tracks „Khayen“ und „Ya Boul Habar“ vom neuen Album „From Syria With Love“ eignen sich nicht so arg zum Autofahren.

>   mehr lesen...