Tribute to „The Art Farmer Quartet feat. Jim Hall“

Popkultur // Artikel vom 19.10.2015

Gerade eben war Art Farmer mit seinem Jazztet um 1960 herum berühmt geworden, da gründete er sein nächstes Quartett, in dem Jim Hall einen besonderen Part einnehmen sollte.

Der Gitarrist lieferte die perfekte Ergänzung zu Farmers weichem Flügelhorn-Spiel. Gemeinsam entwickelten Farmer und Hall eine erzählerische, harmonisch avancierte Tonsprache und viele eigene Kompositionen.

Der Karlsruher Drummer Jonathan Zacharias und sein Quartett mit Wolfgang Zumpe (Trompete/Flügelhorn), Boris Frenzl (Gitarre) und Rosanna Zacharias (Kontrabass) gestalten einen „Jazz Classix“-Abend ganz zu Ehren der Musik von Farmer/Hall. -fd

Mo, 19.10., 20 Uhr, Alte Hackerei (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.