Tribute to „The Art Farmer Quartet feat. Jim Hall“

Popkultur // Artikel vom 19.10.2015

Gerade eben war Art Farmer mit seinem Jazztet um 1960 herum berühmt geworden, da gründete er sein nächstes Quartett, in dem Jim Hall einen besonderen Part einnehmen sollte.

Der Gitarrist lieferte die perfekte Ergänzung zu Farmers weichem Flügelhorn-Spiel. Gemeinsam entwickelten Farmer und Hall eine erzählerische, harmonisch avancierte Tonsprache und viele eigene Kompositionen.

Der Karlsruher Drummer Jonathan Zacharias und sein Quartett mit Wolfgang Zumpe (Trompete/Flügelhorn), Boris Frenzl (Gitarre) und Rosanna Zacharias (Kontrabass) gestalten einen „Jazz Classix“-Abend ganz zu Ehren der Musik von Farmer/Hall. -fd

Mo, 19.10., 20 Uhr, Alte Hackerei (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.