TV Noir Konzerte #6

Popkultur // Artikel vom 19.09.2012

„TV Noir“, die monatliche Musiksendung aus Berlin-Neukölln, geht zum sechsten Mal auf Tour und präsentiert hier zwei völlig unterschiedliche Singer-Songwriterinnen.

Während die Alin Coen Band gefällig-biederen Befindlichkeits-Kuschel-Pop mit gemäßigten Jazz-Einflüssen bietet, verbindet Naima Husseini (Foto) in ihren Soundentwürfen industrielle mit orientalisch anmutenden Klängen und Rhythmen. Dabei fordern Drumloops, Glocken und Synthesizer die Dominanz von Husseinis markanter leicht verruchter Stimme heraus. -mex

Mi, 19.9., 20 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.