Uhlmann solo

Popkultur // Artikel vom 19.03.2012

Dass Tomte-Sänger Thees Uhlmann eine Soloplatte macht, kann nicht überraschen.

Zu mitteilungsbedürftig ist dieser Mensch –, dass das selbstbetitelte Album genauso wird wie der Kerl, nämlich voller Geschichten und Songs, ebensowenig.

Der Solo-Thees nimmt den Hörer mit auf eine Reise von Paris im Herbst bis in ein Rom in Trümmern, vom frühen Morgen, wenn man schon aufsteht, bis zum frühen Morgen, wenn man immer noch nicht schlafen geht, begleitet von Günter Grass und Jay-Z.

Die Geschichten müssen da nicht zwangsläufig von Thees selbst erlebt sein, es reicht völlig, wenn er sie singt. Das macht den Barden schließlich aus. Die Begleitmusik ist weniger Indie als Rock, mehr Tamtam als Tomte. Support: Imaginary Cities. -mex

Di, 20.3., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Kohi-Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Wer hat’s erfunden?

>   mehr lesen...




Kasalla

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Kasalla kommen aus Köln und sind im Dialekt unterwegs.

>   mehr lesen...




Manfred Mann’s Earth Band

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Ihre Hits besitzen Klassiker-Status.

>   mehr lesen...