Umberto

Popkultur // Artikel vom 16.04.2014

Aus Kansas City stammt Synthesizer-Maniac Matt Hill, der nach diversen VÖs zwischen spaciger Italo-Disco, Synth-Pop, Wave und Gothic nun unter seinem Alias Umberto auf dem Label von Stuart Braithwaite (Mogwai) auch den ersten „richtigen“ Horror-Soundtrack veröffentlicht hat.

Umberto, der stark von italienischen Horrorfilm-Soundscapes der 70er Jahre beeinflusst ist, wird bei diesen Konzert sicherlich alle Register ziehen, was fiese alte Synths so hergeben in Sachen kalter Dramatik und schockender Überraschungssounds! -rw

Mi, 16.4., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.