Vereinsheim

Popkultur // Artikel vom 05.03.2015

Dieser Aufstieg ist eine kleine Sensation!

Nicht etwa weil Tommy Baldu (Schlagzeug), David Maier (Gesang), Nico Schnepf (Tasten) und Rouven Eller (Sound) die Klasse fehlen würde; sondern weil das vor gut zwei Jahren gegründete Vereinsheim – ihr in Karlsruhe und mittlerweile auch in Mannheim ausgespielter musikalischer Stammtisch, zu dem nationale Größen, Newcomer und regionale Talente eingeladen werden – regelmäßig aus allen Nähten platzt!

Deshalb gibt’s im Tempel zur zehnten Ausgabe ein Doppeldate. Am intimen Rahmen, der publikumsumringten Wohnzimmerbühne, ändert das nichts. Die Gäste bei „Vol X“: Liedermacher Niels Frevert, die Schweizer Singer/Songwriterin und Pianistin Anna Aaron, Sänger und Multiinstrumentalist Robert Laupert alias L’aupaire und der besser unter seinem Nachnamen bekannte Multiinstrumentalist Michael Paucker. -pat

Do+Fr, 5.+6.3., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 17.08.2018

Beim Jazz-Festival im Stiftspark Klingenmünster werden traditionell an jedem Abend zwei Konzerte gespielt.





Popkultur // Tagestipp vom 14.08.2018

Ihr letzter Europa-Besuch ist gut und gerne zehn Jahre her.





Popkultur // Tagestipp vom 10.08.2018

Der einst vom Verein Alemannia Eggenstein alleine hochgezogene Event mit Coverbands punktet trotz Professionalisierung noch immer mit familiärem Flair und idealer Location am Wald.





Popkultur // Tagestipp vom 08.08.2018

In den frühen SoCal-Punk-Jahren waren True Sounds Of Liberty eine der ersten Hardcore-Bands und rühmen sich mit ihren Anfangs-80er-Alben „Dance With Me“ und „Weathered Statues“ zweier Genreklassiker.