Virage Dangereux & Planet Ersag

Popkultur // Artikel vom 13.06.2009

„Jeder uninformierte Musikkonsument mit seinen blöden Fragen muss mit einem gefährlichen Schwarm Ohrfeigen rechnen“, heißt es in der Bandinfo von Virage Dangereux.

Daher an dieser Stelle kein langes Geblubber: Die Herren Musiker singen von Sex, Drugs and Rock’n’Roll und klingen auch so. Planet Ersag scheinen der lange verschollene Bruder von Selig zu sein.

Die leicht punkigen Songs sind erfrischend geradlinig; die Worte, die Songwriter, Sänger und Gitarrist Jan Vondracek mit nöliger Reibeisenstimme in den Orbit jagt, krallen sich direkt im Gehörgang fest. Anspieltipp auf Myspace: „Ich kann nicht schlafen“. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.