Wallis Bird

Popkultur // Artikel vom 15.10.2014

Zwischen Dancefloor und Chill-Out-Zone bewegt sich Wallis Bird, nachdem sie vergangenes Jahr nach Berlin und ganz offenbar auch ausgiebig durch die Hauptstadtclubs gezogen ist.

Das vierte Album „Architect“ lässt von der inwendigen Intimität des selbstbetitelten Vorgängers jedenfalls wenig vernehmen: Die aufgedrehte Songwriterin hat den Electro-Beat für ihren wandlungsfähigen Folk-Pop entdeckt, der seit jeher unbekümmert über Genregrenzen gegangen ist.

Dem ohnehin schon überbordenden Live-Drive der Irin mit der linkshändig seitenverkehrt angeschlagenen Rechtshändergitarre spielt das nur in die Karten. -pat

Mi, 15.10., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.