War From A Harlots Mouth

Popkultur // Artikel vom 26.09.2008

Für Außenstehende mag der Erfolg der Math-/Deathcore-Band War From A Harlots Mouth etwas schleierhaft sein.

Dieser ist tief in den kompakten Songstrukturen verankert, die irgendwo zwischen „energisch“ und „anstrengend“ angesiedelt sind. Wenn man so will, schlägt hier die Hauptstadt wütend zurück – mit zutiefst verschrobenen, brüllenden, teils gar hysterischen Vocals, bohrenden Riffs und bis zum Anschlag dröhnenden Settings. Unterstützt werden die Berliner von A Life Once Lost, Eternal Lord und Kaishakunin. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.