Wasted & Pascal Briggs & Honest John Plain

Popkultur // Artikel vom 07.12.2011

Geradeheraus, kraftvoll und mit der richtigen Mischung aus Spaß und Melancholie versehen klingt der nordische Punkrock der Finnen von Wasted.

Eine gewisse Nähe zum Nebenprojekt „I Walk The Line“ von Sänger Ville Rönkkö und seinem Bruder Antti sowie zu alten Größen wie den Descendents oder Agent Orange klingen durch. Auf ihrem neuesten Album „Outsider By Choice“ sind jedoch auch Pop- und Reggaeeinflüsse zu hören (Mi, 7.12.).

Eine Nummer ruhiger geht es am Do, 8.12. zu, wenn Pascal Briggs (Berlin) seine spezielle Akustikmixtur aus Punk, Country, Blues und Folk auf die Bühne bringt. Zweiter Act ist Honest John Plain (Leeds), einst Gründungsmitglied der legendären Pop-Punker The Boys, der in seinem melodieseligen Live-Set britische Songschreibekunst mit Punkrockattitüde verbindet. -swi

Beginn je 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.