Watcha Clan

Popkultur // Artikel vom 11.03.2009

„Diaspora Hi-Fi“, der Titel des aktuellen Albums, legt in zweierlei Weise die Spur zum Sound der fünf Franzosen.

Zum einen Weltmusik aus aller Herren Länder – Jamaika, Nordafrika, der Balkan und der Orient lassen grüßen. Aber Traditionalisten sind Watcha Clan nicht, sondern sie kreuzen die folkloristischen Farbtupfer mit einer bunten Palette moderner Clubsounds à la Rockers Hi-Fi, von wummerndem Dub über treibenden Drum'n'Bass bis hin zu satten HipHop-Grooves ist alles dabei, was zum Tanzen einlädt. Mit dieser sonnig-launigen Mixtur sind Sista Ka, Suprême Clem, Jah Rob, Soupa Ju und Matte La Basse die ersten Vorboten des noch fernen Sommers! -th

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.