Gianmaria Testa Trio

Bühne & Klassik // Artikel vom 16.02.2007

Gianmaria Testa aus dem Piemont ist ein Mann der leisen Töne, und seine Texte sind kleine Gedichte. Die Musik des Cantautore fußt auf Jazz, Tango oder Bossa Nova.

Seit seinem Debüt 1995 gilt er als legitimer Nachfolger von Paolo Conte, in Deutschland aber ist er bis heute ein Geheimtipp. Vielleicht ändert sich das ja mit der neuen CD "Da Questa Parte Del Mare", die mit Bill Frisell und Greg Cohen entstand. Das Live-Trio komplettieren Nicola Negrini am Kontrabass und Piero Ponzo (Klarinette, Sax, indisches Harmonium). -th

Do, 22.2., 20.30 Uhr, Jubez

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 8?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 23.07.2020

Höllviken, die Bucht zum (An-)halten, ist ein kleiner Ort an der südlichen Küste Schwedens.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.07.2020

Nach ihrem antiviralen Video-Conferencing-Auftritt wird der „Kontaktnotstand“ wieder zum „Kabarettnotstand“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.07.2020

Bei dieser Showkoop zwischen Kammertheater und Circus Flic Flac wird das Karlsruher Autokino zur Musical-Arena.