Karlsruher Meisterkonzerte

Bühne & Klassik // Artikel vom 14.10.2017

Witold Lutoslawski, einer der großen polnischen Komponisten und Dirigenten des 20. Jahrhunderts, schwärmte vom Klavierspiel der jungen Ewa Kupiec.

Mittlerweile ist aus seiner Landsfrau eine Pianistin von internationalem Renommée geworden, die für ihre „subtile Virtuosität“ ohne großes Show-Bohei gefeiert wird.

Die Wahl-Hannoveranerin läutet die Saison 2017/18 der Karlsruher Meisterkonzerte mit Impromptus von Schubert und Chopin, einer Ravel-Sonatine und Prokofjews „Romeo und Julia“ ein (Sa, 14.10.). Mit einem Spezial-Programm zu Martin Luther, dem Oboisten Albrecht Mayer und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz geht’s am Sa, 28.10. weiter (jeweils 19.30 Uhr, Konzerthaus, Karlsruhe). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 3?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL