Konzerte im Badischen Staatstheater

Bühne & Klassik // Artikel vom 30.09.2012

Vor fast 300 Jahren, also zu Bachs Zeiten, war Johann Melchior Molter Kapellmeister der Markgräflich Badischen Hofkapelle – und gleichzeitig ein umtriebiger Komponist.

Seine Sinfonien in D für zwei Flöten, zwei Hörner und Fagott erklingen im 1. Kammerkonzert (So, 30.9., 11 Uhr, Kleines Haus) der neuen Saison. Auch die anderen Stücke dieses bläserlastigen Programms sind von Seltenheitswert: Josef Mysliveceks Oktett Nr. in B-Dur sowie zwei Frühwerke Beethovens – das Oktett Es-Dur op. 103 und das Rondino Es-Dur (op. posthum).

Neu: Nach dem Konzert gibt’s einen Sonntags-Brunch im Mittleren Foyer. Das 1. Sinfoniekonzert kombiniert derweil britische Musik (Britten: Sinfonia da Requiem, Adès: … but all shall be well) mit Brahms’ Klavierkonzert Nr. 1 in d-Moll (So, 16.9., 11 Uhr + Mo, 17.9., 20 Uhr, Großes Haus, plus gleiches Programm als Sonderkonzert am Di, 18.9. um 19 Uhr im Großen Haus). –fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 6?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL