Orgelmatinée mit Leon Tscholl

Bühne & Klassik // Artikel vom 12.01.2020

Leon Tscholl

B, A, C, H.

Die vier Buchstaben seines Nachnamens kommen auch alle im Notensystem vor, so hat sie der berühmte Johann Sebastian zur Grundlage seiner „Kunst der Fuge“ gemacht – seinem letzten und nicht mehr vollendeten Werk.

Als glühender Bach-Verehrer ließ sich auch Reger nicht nehmen, seine Orgelfantasie auf diesen vier Tönen zu gründen. Es spielt der junge Karlsruher Organist Leon Tscholl, Student in Freiburg und konzertierend bereits auf der halben Welt unterwegs. -fd

So, 12.1., 11.45 Uhr, Ev. Stadtkirche, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 9?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.07.2020

Nach ihrem antiviralen Video-Conferencing-Auftritt wird der „Kontaktnotstand“ wieder zum „Kabarettnotstand“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 21.06.2020

Die „Ludwigsburger Schlossfestspiele“ veranstalten in der letzten Woche des ursprünglichen Festivalzeitraums eine Konzertwoche mit Publikum.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 14.06.2020

Die Neckarstadt hat sich mit dem Intendanten des Theaters und Orchesters Heidelberg, Holger Schultze, nach dem jüngsten Corona-Beschluss der Bundesregierung darauf verständigt, die für den Zeitraum 14.6. bis 2.8. datierten „Heidelberger Schlossfestspiele“ und alle damit in Verbindung stehenden Veranstaltungen komplett abzusagen.