Orgelmatinée mit Leon Tscholl

Bühne & Klassik // Artikel vom 12.01.2020

Leon Tscholl

B, A, C, H.

Die vier Buchstaben seines Nachnamens kommen auch alle im Notensystem vor, so hat sie der berühmte Johann Sebastian zur Grundlage seiner „Kunst der Fuge“ gemacht – seinem letzten und nicht mehr vollendeten Werk.

Als glühender Bach-Verehrer ließ sich auch Reger nicht nehmen, seine Orgelfantasie auf diesen vier Tönen zu gründen. Es spielt der junge Karlsruher Organist Leon Tscholl, Student in Freiburg und konzertierend bereits auf der halben Welt unterwegs. -fd

So, 12.1., 11.45 Uhr, Ev. Stadtkirche, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.05.2020

Ein Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit sollen sie werden, die „Ludwigsburger Schlossfestspiele“ unter der Leitung von Jochen Sandig.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 12.02.2020

Die mit dem begehrten „Whats On Stage“-Award als „Best New Musical“ ausgezeichnete Bühnenfassung des 92er Blockbusters geht vom Londoner West End aus auf ihre erste große Deutschland-Tournee.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 26.01.2020

Spaßige Stunden für die ganze Familie verspricht das Kinderprogramm der Baden-Baden Events GmbH im Kurhaus.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 25.01.2020

Das Erfolgsformat „Jung & Intensiv“ wird neu aufgelegt.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 25.01.2020

Flotter Klezmer, innige israelische Balladen, jiddische und hebräische Lieder und Weisen machen die Vielseitigkeit jüdischer Musik aus.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 25.01.2020

Wenn der Burladinger im Ausland gefragt wird, wo er denn herkommt meint er „...near Munich!“.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 25.01.2020

Die chinesische Prinzessin Turandot lässt alle ihrer Liebhaber ermorden, die ihre drei Rätsel nicht lösen können.