Schwetzinger Festspiele

Bühne & Klassik // Artikel vom 12.04.2008

Kontinuität und Wandel stehen programmatisch für die Schwetzinger Festspiele und die Dramaturgie des Konzert- und Opern-Komplexes vom 25. April bis 10. Juni.

Der Veranstalter SWR hat es sich auf die Fahnen geschrieben, 1000 Jahre Musikgeschichte zu pflegen und gleichzeitig Neues zu initiieren. Besonders deutlich wird dies beim Doppelabend mit der 320 Jahre alten Oper "Niobe, Regina di Tebe" von Agostino Steffani zur Eröffnung (25.4.), auf die Adriana Hölszky mit der Uraufführung ihrer Vokalkomposition "Hybris/Niobe" direkt Bezug nimmt.

Helmut Lachenmann, eine der Galions­figuren zeitgenös­sischer Musik, hat das dreitägige Komponisten­porträt "Schön­heit als Aben­teuer der Wahr­nehmung" für die Festspiele entwickelt; das Ensemble Mo­­dern, das ensemble recherche und das Arditti Quartet werden zusammen mit Lachenmann das Projekt realisieren (29. bis 31.5.).

Für drei Tage kommt das Salzburger Hagen Quartett nach Schwetzingen (22. bis 24.5.) und stellt Kompositionen von Haydn denen der Tschechischen Schule (Smetana, Dvorák, Janácek und Schulhoff) gegenüber. Vokal-Kunst bieten zahlreiche hochkarätige Solisten, darunter auch das viel gerühmte Hilliard Ensemble (28.5.) mit Gregorianik und Renaissance-Gesängen.

Tschüss sagt Piano-Legende Alfred Brendel (16.5.); dagegen gibt es mit Joachim Held Deutschlands besten Lautenspieler zu erleben (6.6.). Den Schlussakkord setzt tastensicher Hans Liberg mit seinem neuesten Musik-Kabarettprogramm "Cena ultima" (10.6.). Einige der Vorstellungen sind bereits ausverkauft. -hs

Programminfos und Tickets unter Tel.: 07221/300500
www.schwetzinger-festspiele.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK BEITRÄGE





Cats

Bühne & Klassik // Artikel vom 29.08.2017

Zu den Musicals mit der längsten Laufzeit überhaupt zählt seit der Uraufführung 1981 Andrew Lloyd Webbers „Cats“.

>   mehr lesen...




Marshall & Alexander

Bühne & Klassik // Artikel vom 22.08.2017

Seit 1997 bilden Bariton Marc Marshall und Tenor Jay Alexander ein badisches Meistersinger-Duo, das seine stilistische Vielfalt auf Open-Air-Bühnen, in Philharmonien und Hallen, aber auch in Kirchen zelebriert.

>   mehr lesen...




Race Horse Company

Bühne & Klassik // Artikel vom 05.08.2017

Zum Abschluss des „Zeltivals“ 2013 begeisterte die Race Horse Company mit dem energetischen und unglaublich komischen „Petit Mal“.

>   mehr lesen...




Bruchsal Klassik-Open Air 2017

Bühne & Klassik // Artikel vom 30.07.2017

„O welche Lust, in freier Luft den Atem leicht zu heben.“

>   mehr lesen...




Sandkorn-Theater

Bühne & Klassik // Artikel vom 28.07.2017

Auch fürs Sandkorn-Theater stehen die Sommerferien an.

>   mehr lesen...




Rain Man

Bühne & Klassik // Artikel vom 24.07.2017

Er ist „Tatort“-Kommissar und einer der populärsten deutschen Schauspieler, kehrt aber immer wieder gerne bei seinem guten Kumpel Bernd Gnann ein.

>   mehr lesen...




Sommerfest von Cantus Juvenum

Bühne & Klassik // Artikel vom 23.07.2017

Cantus Juvenum ist die gemeinsame Singschule der Ev. Stadtkirche und der Christuskirche.

>   mehr lesen...




Klingende Residenz 2017

Bühne & Klassik // Artikel vom 22.07.2017

Nach „Grammy“-Nominierung und einem Auftritt vor den Finanzministern der G20 in Baden-Baden kehrt das Vocalensemble Rastatt mit Dirigent Holger Speck, der auch eine Professur an der Hochschule für Musik Karlsruhe innehat, wieder in seine wunderbare eigentliche Heimat zurück.

>   mehr lesen...