Sinfoniekonzert der Musikhochschule

Bühne & Klassik // Artikel vom 14.06.2017

Schostakowitschs 7. Sinfonie entstand unter extremen Umständen.

Während der Komponist die Noten schrieb, belagerten und beschossen die Nazis Leningrad. Diese Ereignisse fanden zwangsläufig ihren Weg in die Musik: Im ersten Satz der Sinfonie vertont er den Einmarsch der deutschen Truppen eindringlich – neben den lauten, schrillen Parts weist das Werk aber auch viele zurückhaltende, introspektive Stellen auf.

Das Sinfonieorchester der HfM paart die „Leningrader“ Sinfonie mit dem Violinkonzert des zeitgenössischen Komponisten und Klarinettisten Jörg Widmann. Solist ist Laurent Albrecht Breuninger. -fd

Mi, 14.6., 19.30 Uhr, Hochschule für Musik, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 5?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL