Spring Awakening

Bühne & Klassik // Artikel vom 03.10.2023

Die Werke von Frank Wedekind waren zu seiner Zeit scharfe Kritik an der bürgerlichen Gesellschaft, ihrer Scheinmoral und engen Vorstellung von Lust und Sexualität.

Sogar einige Monate Haft in der Festung Königstein hat ihm ein satirisches Gedicht eingebracht – bis ab 1910 seine Stücke am Berliner Deutschen Theater inszeniert wurden.

Das Kollektiv Glossy Pain um Regisseurin Katharina Stoll lässt nun die starken weiblichen Figuren seiner Dramen in einer Überschreibung wieder aufleben: Lulu, Wendla aus „Frühlings Erwachen“ und Franziska. Wie kann Erotik und Sexualität weiter enttabuisiert und von patriarchalen Strukturen und Gewalt befreit werden?

Gemeinsam mit dem Ensemble schafft Glossy Pain einen lustvollen Abend, denn es geht – um mit Audre Lorde zu sprechen – um nichts weniger als die Rückeroberung der Erotik als alles verändernde Kraft! -sb

Premiere: Di, 3.10., 19 Uhr; Sa, 14.10., 19.30 Uhr, Staatstheater, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL