Xenia-Theater: Lenz

Bühne & Klassik // Artikel vom 25.10.2011

Eine packende musikalisch-szenische Autopsie.

Die eigens nach Büchners Prosafragment „Lenz“ gestaltete Bühnenfassung stellt einen ungewöhnlichen Dialog in den Mittelpunkt. Sie trifft ihn.

Er erzählt vom Aufenthalt des geisteskranken Dichters Jakob Michael Reinhold Lenz bei Pfarrer Oberlin, von Büchner und „Lenz“. Persönlichkeitsgrenzen verschwimmen. Schauspiel: Peter Steiner. Cello: Cornelia Stank. Inszenierung: Nathalie Cellier. -er

Di, 25.10.; Mi, 26.10. (Diskussionsrunde im Anschluss), Do, 27.10., je 19.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL