Cinéfête 16

Kino & Film // Artikel vom 16.06.2016

Das vor 16 Jahren von der französischen Botschaft gegründete Jugendfilmfestival „Cinéfête“ hat bei seiner aktuellen Ausgabe gleich zur Eröffnung erstmals eine Doku im Tourprogramm.

Julie Bertuccellis „La Cour de Babel“ (Do, 16.6., 18.30 Uhr) beobachtet junge Menschen aus aller Welt, wie sie mit ihrer neuen Heimat Frankreich klarkommen. Anrührend: die bis auf Tochter Paula gehörlose „La Famille Bélier“ (Fr, 17.6., 21.15 Uhr; Mi, 22.6., 19 Uhr); das Thema Handicap schneidet auch „De toutes nos forces“ (Sa, 18.6., 19 Uhr; Mi, 22.6., 21.15 Uhr) an, in dem sich ein 17-jähriger Rollifahrer zum Triathlon meldet.

Céline Sciammas kraftvoller Film „Bande de filles“ (Di, 21.6., 19 Uhr) erzählt übers Großwerden unter den erschwerten Bedingungen der Pariser Banlieue, und die Suche eines Heranwachsenden nach sexueller und persönlicher Identität schildert das Regiedebüt des Schauspielers Guillaume Gallienne, der in seiner Komödie „Les Garçons et Guillaume, à table!“ (Sa, 18.6., 21.15 Uhr; So, 19.6., 19 Uhr) außerdem die Mutterrolle einnimmt... -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 7?

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL



Indie-Filmfestivals in Deutschland 2021

Kino & Film // Artikel vom 04.10.2021

Wenige Branchen sind wohl so schnelllebig, wie es die Filmindustrie heutzutage ist.

Weiterlesen …




Vier Filme mit dem legendären Joker

Kino & Film // Artikel vom 04.10.2021

Die legendäre Figur des Joker ist in unserer modernen Popkultur zu einer nahezu mythologischen Gestalt geworden.

Weiterlesen …