Pride Nights

Kino & Film // Artikel vom 06.04.2018

Pride Night

Seit 25 Jahren feiern Pride Pictures und die Kinemathek gemeinsam ihr „Queer Film Festival“.

Das anstehende Jubiläum (13.-21.10.) ist Anlass, auch übers Jahr hinweg künftig freitags einmal pro Monat Klassiker sowie aktuelle Festival-Highlights zu zeigen.

So läuft bei der ersten „Pride Night“ das auf der 2017er „Berlinale“ mit dem „Silbernen Bären“ fürs beste Drehbuch und einem „Teddy Award“ sowie aktuell einem „Oscar“ als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnete chilenische Liebes- und Familiendrama „Eine fantastische Frau“ (19 Uhr) über die von einer Gesangskarriere träumende Transgender Marina (Daniela Vega).

Als Premierenzuschlag gibt‘s noch die italienische Tragikomödie „Für immer eins“ (21.15 Uhr), in der das heteronormative Wertvorstellungen sprengende Zusammenleben von Architektin Federica und der einst gefeierten Schauspielerin Marina gezeigt wird. -pat

Fr, 6.4., Kinemathek, Studio 3, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Kino & Film // Tagestipp vom 14.09.2018

Die Kinemathek widmet sich mit drei Filmen vergangenen und gegenwärtigen „Jüdischen Welten“.





Kino & Film // Tagestipp vom 01.09.2018

Die Kinemathek eröffnet im September den „Basar Bizarr“, eine neue monatliche Reihe, die sich den eher abgründigen Werken der Filmgeschichte widmet.





Kino & Film // Tagestipp vom 28.08.2018

Zum dritten Mal verwandeln die Kulisse und das Kultur- und Sportamt den Ettlinger Schlosshof in einen Open-Air-Kinosaal.





Kino & Film // Tagestipp vom 10.08.2018

Der „Rastatter Kinosommer“ geht ins Jubiläumsjahr.





Kino & Film // Tagestipp vom 01.08.2018

Das Sommerprogramm der Kinemathek spült wieder Fundstücke und Kostbarkeiten auf die Leinwand des Studio 3.





Kino & Film // Tagestipp vom 20.07.2018

Bei ihren „Open-Air-Kino-Nächten am Schloss Gottesaue“ präsentiert sich die Schauburg seit 1995 als Freilichtspieltheater.





Kino & Film // Tagestipp vom 30.06.2018

Als „ein formvollendetes Meisterwerk voll Schönheit und Melancholie“ feierte die Kritik im Jahr 2000 Wong Kar-Wais fragmentarische Liebesballade „In The Mood For Love“.





Kino & Film // Tagestipp vom 28.06.2018

Am 11.1.2013 brachte sich Aaron Swartz in Brooklyn um.





Kino & Film // Tagestipp vom 23.06.2018

Jean-Pierre Melville gilt als Meister des französischen Gangsterfilms.