The Road To Guantanamo

Kino & Film // Artikel vom 13.02.2007

"The Road To Guantanamo" verfolgt die Wege dreier Muslime aus Großbritannien, die ohne Anklage zwei Jahre im Gefangenenlager Guantanamo Bay eingesperrt waren.

Das bei der Berlinale 2006 gefeierte Werk kann man als zutiefst wahr wie auch als zutiefst manipulativ betrachten. The Road To Guantanamo, GB 2006, Buch/Regie: Michael Winterbottom, Mat Whitecross, mit Rizwan Ahmed, Farhad Harun, Waqar Siddiqui, Afran Usman ab 23. Februar in der Kinemathek

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 4.

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL



Kino & Film // Tagestipp vom 01.06.2021

Boris Becker ist bis heute der erfolgreichste deutsche Tennisspieler und eine Legende.





Kino & Film // Tagestipp vom 31.05.2021

Das Filmboard Karlsruhe bietet zusammen mit den „Independent Days“ unabhängigen Filmemachern ohne große finanzielle Möglichkeiten die Produktion eines Low-Budget-Projekts im Wert von 3.000 Euro.





Kino & Film // Tagestipp vom 05.02.2021

Wenn es darum geht, den besten Film aller Zeiten zu küren, dann war die Wahl lange Zeit relativ eindeutig.





Kino & Film // Tagestipp vom 18.01.2021

Im deutschsprachigen Raum darf man sich 2021 wieder auf einen weiteren Film aus der Krimi-Reihe freuen, die nach den Büchern von Rita Falk entstanden sind.





Kino & Film // Tagestipp vom 28.10.2020

Ein neuer Film von Edmund Kuppel feiert Weltpremiere.





Kino & Film // Tagestipp vom 22.10.2020

Schon mit seinem Erstlingswerk „Enge“ wurde Kantemir Balagov 2017 in Cannes als neues Wunderkind gefeiert.