Waldheims Walzer

Kino & Film // Artikel vom 06.10.2018

Waldheims Walzer (Foto: Salzgeber)

Österreich sieht sich stets selbst als erstes Opfer seines Landsmanns Adolf Hitler.

Bis 1986 der ehemalige UN-Generalsekretär Kurt Waldheim fürs Amt des Bundespräsidenten kandidiert und dessen verleugnete NS-Vergangenheit eine heftige Auseinandersetzung um die historische Verstrickung in Kriegsverbrechen auslöst.

Die jüdischstämmige Wiener Filmemacherin Ruth Beckermann war damals mit der Kamera vor Ort; aus ihrem eigenen sowie internationalem TV-Material hat sie nun die Ereignisse in einer klugen Kino-Dokumentation rekonstruiert, die mit Blick auf die Alpenrepublik von heute auch leicht verzweifeln lassen kann. -pat

Sa, 6.10.+Do,11.10., 21.15 Uhr; Mi, 10.10., 19 Uhr, Kinemathek, Studio 3, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Kino & Film // Tagestipp vom 20.09.2019

Am weltweiten Streiktag gegen die Klimakrise behandeln zwei Filme das Thema aus historischer wie zeitgenössischer Perspektive.





Kino & Film // Tagestipp vom 05.09.2019

Der von Land und Leuten genervte Israeli Yoav geht nach Paris, um Franzose zu werden.





Kino & Film // Tagestipp vom 31.08.2019

Für die Entwickler von Casino-Slots ist die Auswahl großer Zielgruppen besonders wichtig, um mit dem Onlineautomaten viel Geld verdienen zu können.





Kino & Film // Tagestipp vom 27.08.2019

Schlosshof, Sternenhimmel, musikalisches Warm-up (auch ohne Ticket) und 18 Filmhits auf Großleinwand.





Kino & Film // Tagestipp vom 01.08.2019

Das Sommerprogramm der Kinemathek spült wieder Fundstücke und Kostbarkeiten, Raritäten und Meisterwerke auf die Leinwand des Studio 3.





Kino & Film // Tagestipp vom 26.07.2019

Immer wieder gibt es Filme, die abseits des klassischen Mainstreams angesiedelt und für den Zuschauer eher schwer nachvollziehbar sind.





Kino & Film // Tagestipp vom 24.07.2019

Videopionier Gerd Conradt startet angeregt vom Pilotprojekt zur digitalen Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz einen Diskurs zur Codierung des Gesichts, das als moderner Fingerabdruck den Zugang zur Persönlichkeit verspricht.





Kino & Film // Tagestipp vom 19.07.2019

Weil an der Ostseite des Gottesauer Lustschlösschens die Bauarbeiter zugange sind, verlagern sich „Open-Air-Kino-Nächte“ der Schauburg ausnahmsweise auf die gegenüberliegende Schlossseite.



Kino & Film // Tagestipp vom 13.07.2019

In Kooperation mit dem Centre Culturel zeigen Déjà Vu Film und die Luthergemeinde den Stummfilm „Der Glöckner von Notre Dame“ von Wallace Worsley mit Lon Chaney von 1923.