17 Hippies

Popkultur // Artikel vom 14.02.2016

Nachzählen ist zwecklos.

Denn eigentlich sind die 17 Hippies nur zu zwölft und auch der Bandname verheißt nicht unbedingt, was einem spontan in den Sinn kommt. Als sich die Gruppe Mitte der 90er zusammenschließt, ist Techno schwer angesagt, während Akustikinstrumenten die Antiquiertheit der analogen Welt anhaftet.

So entwickeln die Hippies schnell ihren eigenen Stil, dessen Balkanrhythmen auf dem Rock-, Pop- und Jazz-Background der Bandmitglieder aufsetzen und in eine ganz eigene Interpretation traditioneller Musik aus Osteuropa, Frankreich und Amerika münden. Zum 20-Jährigen geben die Berliner Weltmusikanten mit „Anatomy & Metamorphosis“ (VÖ: 15.1.) ein Best Of ihres Schaffens heraus. -pat

So, 14.2., 19.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...