Absolutely Sweet Marie

Popkultur // Artikel vom 20.04.2017

Absolutely Sweet Marie (Foto: Sandra Schuck)

Wenn dem Literatur-Nobelpreisträger die Worte fehlen...

Absolutely Sweet Marie haben Bob Dylan nicht nur einen Songtitel für ihren Bandnamen abgeluchst, sondern ihm auch die Texte weggenommen.

Ihre Musik hat nämlich keine, obwohl sie auf jener von Dylan basiert. Oft sind es nur kurze Fragmente aus einem Dylan-Song, die das Quartett (Saxofon/Trompete/Posaune/Drums) als Sprungbrett für ein neues, eigenes Stück nutzt. Seine zweite CD – „Another Side Of Blonde On Blonde“ – ist somit vieles, aber ganz bestimmt kein Coveralbum. -fd

Do, 20.4., 20 Uhr, Alte -Hackerei (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Christina Lux

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

>   mehr lesen...




Burkini Beach

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Die letzten Jahre hat Rudi Maier markerschütternden Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope fabriziert.

>   mehr lesen...




Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...