Absolutely Sweet Marie

Popkultur // Artikel vom 20.04.2017

Wenn dem Literatur-Nobelpreisträger die Worte fehlen...

Absolutely Sweet Marie haben Bob Dylan nicht nur einen Songtitel für ihren Bandnamen abgeluchst, sondern ihm auch die Texte weggenommen.

Ihre Musik hat nämlich keine, obwohl sie auf jener von Dylan basiert. Oft sind es nur kurze Fragmente aus einem Dylan-Song, die das Quartett (Saxofon/Trompete/Posaune/Drums) als Sprungbrett für ein neues, eigenes Stück nutzt. Seine zweite CD – „Another Side Of Blonde On Blonde“ – ist somit vieles, aber ganz bestimmt kein Coveralbum. -fd

Do, 20.4., 20 Uhr, Alte -Hackerei (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.03.2019

Passionierte „Blues Caravan“-Gänger kennen die 24-jährige kroatische Gitarristin von der 2018er Ruf-Records-Label-Tour.



Popkultur // Tagestipp vom 04.03.2019

Die Alternativ-Rosenmontags-Prunksitzung von Wirkstatt und Jubez geht in die elfte Runde.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2019

Wer über die närrischen Tage aufs „Tata tata tata“ getrost verzichten kann, feiert Fasching in der Dorfschänke!





Popkultur // Tagestipp vom 18.02.2019

Rumba, Son, Timba, Mambo...





Popkultur // Tagestipp vom 18.02.2019

Weg von der zornigen Aggression alter Tage und gedämpfter im Sound.



Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2019

Der Sporti-Schlagzeuger und das Mastermind von Harmful machen (wieder) gemeinsam Noise-Rock.