Action Beat

Popkultur // Artikel vom 14.07.2012

Die Sponti-Post-Punk-Hardcoreler Action Beat aus einem Retortenvorort von London stehen zwar in der Tradition von Noise-Bands wie Glenn Branca, der in den 80ern artifizielle Gitarrenwälle als nervenzerfetzende Apocalyptik-Drones erschuf, haben aber eher Spaß im Sinn, statt kathedrale Kopfmusik zu machen.

Mindestens vier Gitarren, meist zwei Drummer und Bassisten dominieren ihren Klangansatz; heute kommt die Band in neuer Besetzung und mit Sängerin! Weiter am Start bei diesem äußerst netten Tea-Time-Konzert ab 15 Uhr sind Ala Muerte (Experimental Noise aus New York), „Fuck, Wolves!“ (Screamo/HC aus Saarland/Berlin/Pfalz) und Afterlife Kids (90s Mosh aus Berlin). -rw

So, 15.7., 15 Uhr, Halle 14, Nördliche Uferstr. 14, Karlsruhe-Rheinhafen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL