Alex Skolnick Trio

Popkultur // Artikel vom 07.03.2017

Testament-Gitarrist Alex Skolnick paart im Trio die Eleganz der Jazzgitarre mit Heavy-Metal-Melodien.

Bekannt geworden sind AST durch geschickte Verfeinerungen und Re-Interpretationen von Classics wie „Pinball Wizard“; auf dem neuen Album „Live Unbound“ nimmt sich der Satriani-Schüler und Jazz-Absolvent der New Yorker New School University mit Studienkollege Matt Zebroski (Schlagzeug) und Nathan Peck (Bass) Aerosmiths „Dream On“ und „Still Loving You“ von den Scorpions zur Brust, wobei die Eigenkompositionen nicht weniger hörenswert sind! -pat

Di, 7.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.





Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Hier darf getanzt werden!





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.