Amadou & Mariam

Popkultur // Artikel vom 10.07.2012

Hier kennt man das blinde Sängerpaar aus Mali nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit Herbert Grönemeyer für den WM-Song „Zeit, dass sich was dreht“.

Als sie sich vor über 30 Jahren zusammentaten, stand es allenfalls in den Sternen, dass Amadou & Mariam mit ihrem von Manu Chao produzierten Album „Dimanche à Bamako“ 2005 den internationalen Durchbruch feiern und zum erfolgreichsten Duo des Kontinents aufsteigen würden.

Ende März ist das dritte Album „Folila“ erschienen, dessen knarziger Afro-Blues an Veteranen wie Blind Lemon Jefferson oder John Lee Hooker erinnert und zum Eigenständigsten gehört, was afrikanische Musik derzeit zu bieten hat. -pat

Di, 10.7., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...