Amenra

Popkultur // Artikel vom 26.02.2017

Die belgische Doom/Sludge/Hardcore-Truppe strippt sich abermals selbst herunter.

„Alive“, auf dem Colin H. van Eeckhout mit warmer Stimme unter Streicherbegleitung frühere Stücke reinterpretiert, ist nach „Afterlife“ das zweite Amenra-Akustikalbum. Live aufgenommen im Brüsseler Ancienne Belgique feierte das berührend intime, düster-erhabene Werk beim 2016er „Roadburn Festival“ eine umjubelte Premiere. -pat

So, 26.2., 20 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.