American Music Club

Popkultur // Artikel vom 25.09.2008

Mark Eitzel wird als Singer/Songwriter und Mastermind hinter American Music Club seit Jahrzehnten als großer Lyriker gehandelt.

Und das in der Tat aus nachvollziehbaren Gründen. „Es ist nicht meine Absicht, Songs zu schreiben, die besonders düster oder schwierig sind“, beschreibt der Maestro selbst seinen wandelbaren Klangkosmos. „Ich möchte einfach die besten, völlig kaputten Popsongs machen, die es gibt.“

Das aktuelle Album „The Golden Age“ bietet erneut sperrige, zeitlose und melodiös-melancholische Musikperlen, die in ihrer Schlichtheit und Retro-Gewandung auch live überzeugen dürften. Ein absoluter Klassiker des Genres, erstmals in Karlsruhe. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Artikel vom 03.08.2021

Die am ersten Samstag des Monats von 14 bis 16 Uhr auf 104,8 MHz und querfunk.de gesendete und anschließend über www.mixcloud.com/inkastadtmagazin streambare Afrobeat-Show „INKA Afro Tunes“ (nächste Termine: 7.8.+4.9.) mit Helen Osayame Ruppert, Niklas Tischer und INKA-Verlagsleiter Roger Waltz ist der zweitjüngste Neuzugang auf Querfunk, dem Freien Karlsruher Mitmachradio.