Amorphis

Popkultur // Artikel vom 29.12.2011

„Ungeformt, gestaltlos“, gibt der Duden als Synonyme für das Wörtchen „amorph“ an.

Für Esa Holopainen, Gitarrist und Anführer von Amorphis, scheint demnach der Name seiner Band Programm zu sein. Ähnlich wie Paradise Lost sind die Finnen ihren Death-Metal-Ursprüngen seit Langem entwachsen, richtige Wurzeln geschlagen haben sie seither nirgends mehr.

Trotzdem haben sie eine ureigene Klangfarbe entwickelt, die sie auf den letzten Alben nur noch graduell aufmischen. Auf dem aktuellen Longplayer „The Beginning Of Times“ stehen neben einigen sehr melodischen Gothic-Folk-Songs zwar wieder mehr Tracks mit todesmetallischem Einschlag, aber die Band zeigt sich auch wieder von ihrer progressiven Seite. Mit dabei: Leprous und The Man-Eating Tree. -mex

Fr, 30.12., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Kohi-Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Wer hat’s erfunden?

>   mehr lesen...




Kasalla

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Kasalla kommen aus Köln und sind im Dialekt unterwegs.

>   mehr lesen...




Manfred Mann’s Earth Band

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Ihre Hits besitzen Klassiker-Status.

>   mehr lesen...