Arcane Roots

Popkultur // Artikel vom 13.03.2018

Arcane Roots

„Ungeheuren Rabatz mit minimaler Instrumentierung“ schrieb „The Independent“ dem Londoner Trio zu.

Synthetisch erzeugte Klanglandschaften bilden auf der neue Platte „Melancholia Hymns“ den Nährboden für die gitarrenorientierten Passagen. Live setzen die Arcane Roots verstärkt auf diese knalligen Parts, ohne dabei die fein ziselierten Electronica-Klänge komplett zuzudröhnen. Special Guest: Ex-Reuben-Frontmann Jamie Lenman, der sein neues Soloalbum „Devolver“ dabei hat. -pat

Di, 13.3., 20 Uhr, Substage-Café, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Guns n’ Roses

Popkultur // Tagestipp vom 24.06.2018

Mit noch weniger Longplayern in die „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ einzuziehen, das haben neben den Gunners wohl nur Nirvana vollbracht.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...