Asshole Parade

Popkultur // Artikel vom 21.09.2009

Ohren frei die zweite.

Nach den Schrägtönern der Blockflöte gleich die zweite Klangoffenbarung, diesmal aus dem US-Metzel-Fach: Mit Asshole Parade, der Thrash-/Grindcore-Legende aus Denver, Mouthbreather, die rockigen Posthardcore spielen, und der neuen Karlsruher Hardcore-Hoffnung Hanover Fiste, die sich aus Mitgliedern von Jacqueline Hyde, Danse Macabre und When The Kitchen Radio Says Kill gebildet haben, sollte jedes Trasher-Herz höher schlagen! -rowa


Mo, 21.9., 21 Uhr, Café Nancy/Nancyhalle, Karlsruhe
www.myspace.com/assholeparade

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.