Ausblick: Jazzfestival

Popkultur // Artikel vom 13.09.2014

Aus der (Raum-)Not hat der Jazzclub erst eine Tugend und jetzt sogar ein kleines Minifestival gemacht.

Erst neulich griff das ZKM der momentan bühnenlosen Jazz-Institution mit seinen Räumlichkeiten unter die Achseln. Und schon ist der Hilfestellung eine gegenseitige Befruchtung mit einem eintägigen, aber dreibühnigen Jazzfestival im Zentrum für Kunst und Medientechnologie entsprungen.

Das will den Jazz in seiner ganzen Breite abdecken: Im ZKM-Medientheater grooven Soul und Funk; Swing und traditioneller Jazz ertönen in der Lounge und die experimentelle Jazz-Schiene wird in den ZKM-Kubus verlegt. Das Line-Up ist ein Mix aus internationalen Größen und Pfeilern der Karlsruher Jazz-Szene: Neben Gästen aus Schweden (die Magnus Lindgren Band und Andy Pfeiler von Nils Landgrens Funk Unit), Belgien (Led Bib) und den USA (Jochen Rueckert feat. Marc Turner) stehen „DFTh+HB-W“ – das Quartett von Rudolf „King“ Theilmann, Johannes Frisch, Helmut Bieler-Wendt und Helmut Dinkel, Viviane de Farias’ „Balakumbala“ und die Peter Lehel Electric Band Spalier. -fd

Sa, 4.10., ZKM, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.