Bandista

Popkultur // Artikel vom 18.10.2012

Bandista wurzeln in der kulturellen Vielfalt Anatoliens.

Ihre Musik variiert von Django bis Reggae, von Bratsch bis Ska, von Dub bis Afrobeat und einheimischen Elementen. Bespielt werden neben Gitarre und Drums auch Akkordeon, Clarinete, Bouzouki und Melodica.

In seinen Texten wendet sich das Musik-Kollektiv aus Istanbul gegen Nationalismus und plädiert für eine gerechtere Welt: Das neue Album „Sokak meydan gece“ widmet sich anlässlich des 30. Jahres der Feministinnen-Bewegung in der Türkei der Frauen-Solidarität. -mex

Do, 18.10., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.