Bandoneon Tango aus Buenos Aires

Popkultur // Artikel vom 09.02.2011

Roberto Russo gehört zu den wenigen Tango-Musikern, die sich beim Singen selbst mit dem Bandoneon begleiten.

Er interpretiert Tangoklassiker und eigene Stücke auf seine ganz eigene Weise. Als Meister auf diesem Instrument bringt er die verschiedenen Ausdrucksfacetten des modernen und traditionellen Tangos zum Klingen, von starker Rhythmik über traditionell liedhafte Formen bis zu der sehnsuchtsvollen Melodik reichen seine Möglichkeiten.

Fr, 11.2., 20.30 Uhr, Musikantebuckl, Oberotterbach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.