Bergitta Victor

Popkultur // Artikel vom 27.01.2010

„Ein musikalischer Bann, aus dem man sich nur ungern wieder löst!“, lobhudelt die Presse und hinterlässt einen zunächst skeptischen Leser.

Zu oft war schon von neuen Fräuleinwundern die Rede, die allesamt hübsch aussehen und mit ihrer Musik verzaubern.

Doch dieses Mal könnte es hinhauen, denn bereits ab dem ersten Ton ihres Debüt-Albums „Sesel“ (jazzhaus/in-akustik) überzeugt die gebürtige Seychelloise mit einer geradezu fluffig-leichten Mischung, die irgendwo zwischen Pop, World-Music und Soul zu schweben scheint. Zudem eilt Bergitta Victor ein hervorragender Ruf als Live-Musikerin voraus. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL