Bishop Allen

Popkultur // Artikel vom 24.04.2009

Die New Yorker machen, was man früher einfach Folk-Pop genannt hätte, heute läuft so was unter „Indie-Sensation“.

Aber ist ja eigentlich auch egal, was draufsteht, solange der Inhalt stimmt. Und dass sie wirklich nette, liebevoll instrumentierte Songs im Fahrwasser von Kinks, Bright Eyes oder Spoon schreiben, deren Texte von der Los Angeles Times unlängst für ihren „poetic insight“ gelobt wurden, kann ihnen niemand absprechen. Im Gepäck haben Bishop Allen ihr zweites Album „Grrr...“ (Dead Oceans). Support: Electric Owls. -mex

Fr, 24.4., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe
www.substage.de
www.bishopallen.com
www.myspace.com/bishopallen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...