Black Project

Popkultur // Artikel vom 09.10.2017

Wenn man alle Farben miteinander mischt, kommt dabei Schwarz heraus.

Zumindest in Mannheim und wenn es um Klangfarben geht. Das Black Project aus der Quadratestadt will die maximale Klangvielfalt: Seine Mittel sind Trompete, Flügelhorn, Ventilposaune, Gitarre, Banjo, Mandoline, Pedal Steel, Fender Rhodes, Kontrabass, E-Bass, Schlagzeug und Percussions. Das klingt nach: Rock, Jazz, Folklore, Noise – atmosphärisch, feingliedrig, dreckig, pathetisch. Nur Schwarzseher hören hier nicht hin. -fd

Mo, 9.10., 20 Uhr, Jubez (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2020

Max Giesinger hat mit seiner Akustikplatte „Die Reise“ ein neues Album auf den Markt gebracht.





Popkultur // Tagestipp vom 27.06.2020

Karlsruhes „Uhrensohn“ gibt ein Vorladengaleriekonzert.