Bodek Janke

Popkultur // Artikel vom 14.12.2018

Bodek Janke (Foto: Joanna Wizmur)

Man hört es einfach.

Bodek Janke ist ganz bei sich. Eins mit dem Leben, der Natur und vor allem der Musik. Auf „Song“ ist der vielgereiste Schlagzeuger, Perkussionist und Tabla-Spieler, der so viele unterschiedliche Ensembles mit seinen Klängen bereichert, endlich wieder einmal unter eigener Flagge unterwegs.

„Die gesamte Produktion war eine der intensivsten Odysseen meines Lebens“, erzählt Janke. „Es ist die schönste und aufwendigste Aufnahme, die ich bisher in meinem Leben gemacht habe.“ Begleitet wird er live von einer kongenialen Band mit Singer/Songwriterin Shishani Vranckx (Gitarre/Gesang), seinem „Bruder im Geiste“ Kristjan Randalu (Piano) und Philip Donkin (Bass). -er

Fr, 14.12., 20 Uhr, Hemingway Lounge, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.



Popkultur // Tagestipp vom 21.01.2019

Wenn Martin Sörös seinem Lieblingspianisten McCoy Tyner die Ehre erweist, verspricht das ein toller Abend zu werden.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.





Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Hier darf getanzt werden!





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.