Bohren & Der Club Of Gore

Popkultur // Artikel vom 17.12.2009

Schon seit 1994 dabei sind Bohren & Der Club Of Gore.

Die Band stammt aus Mülheim und Köln und zieht einen nicht enden wollenden Fluss an immer mehr Fans hinter sich her. Denn auf der Agenda stand bei den meist ellenlangen Alben immer Zeitlupensound, schwer und mächtig, der sich mal als Doom-Metal, mal als Drone, Ambient oder als düsterer HorrorJazz verkleidet.

Die großartige Band lotet hypnotisch bis schlafwandlerisch musikalische Zeitgrenzen aus – ein Wunder, dass sie David Lynch noch nicht entdeckt hat. Pünktliches Aufschlagen ist angeraten. -rowa


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...