Boris & Russian Circles

Popkultur // Artikel vom 01.07.2011

Das musikalische Spektrum der Band Boris aus Tokio reicht von Stoner nach Noise-Rock, über Drone bis hin zu Avantgarde.

Die Idee zum Namen stammt von dem Song „Boris“ der legendären Melvins. Seit Gründung haben die fleißigen Japaner schon insgesamt 17 Alben – dieses Jahr gleich drei (!) – veröffentlicht.

Und auch live sind Atsuo, Wata, Takeshi, Nagata und Michio Kurihara eine Macht. Ein aufgehender Stern am instrumentalen Post-Rock-Firmament sind Russian Circles aus Chicago, Saade eine abgefahrene neue Band aus Prag. –mex

Fr, 1.7., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.